X

X
1. 〈umg. Bez. für〉 jmd., dessen Namen ich nicht kenne od. nicht nennen will
2. 〈röm. Zahlzeichen für〉 zehn
● Herr \X; jmdm. ein \X für ein U vormachen 〈fig.; umg.〉 jmdn. täuschen, jmdm. etwas weismachen

* * *

x:
1) Formelzeichen (x) für Stoffmengenanteil;
2) Symbol für eine der 3 Raumkoordinaten, für eine Flächenkoordinate (Abszisse) u. für eine variable oder unbekannte Größe.

* * *

x, X [ɪks ], das; -, - [mhd., ahd. x (selten) < lat. x]:
1. vierundzwanzigster Buchstabe des Alphabets; ein Konsonantenbuchstabe:
ein kleines x, ein großes X schreiben;
jmdm. ein X für ein U vormachen (jmdn. auf plumpe, grobe Weise täuschen; im lat. Alphabet steht für U das V, das zugleich Zahlzeichen für »fünf« ist; dieses V ist ein halbes X [das für »zehn« steht]; die Wendung bedeutete also urspr., dass jmdm., z. B. auf der Schuldentafel, doppelt so viel berechnet wurde, wie er eigentlich zu zahlen hatte).
2. (großgeschrieben) für einen unbekannten Namen, eine unbekannte Größe eingesetztes Zeichen:
es wird ein Herr X gesucht.
x <unbest. Zahlwort>:
a) (Math.) eine bestimmte Zahl repräsentierende Unbekannte in einer Gleichung:
3x = 15, also x = 5;
die Gleichung muss nach x aufgelöst werden;
b) (ugs.) Zeichen für eine unbestimmte, aber als ziemlich hoch angesehene Zahl:
das Stück hat x Aufführungen erlebt;
sie hat x Kleider im Schrank.

* * *

I
X,
 
x,  
 1) der vierundzwanzigste Buchstabe des deutschen Alphabets u. a. Alphabete (der einundzwanzigste des lateinischen), ein Konsonant mit dem Lautwert [ks] im Deutschen, im Englischen mit den Lautwerten [ks], [z] und [gz], im Französischen als [z], [gz], [s], [ks] gesprochen (kann auch stumm sein), im Italienischen als [ks], im Spanischen als [s], [ks] und [x], im Portugiesischen als [ʃ], im Albanischen als [dz] und [ts]. Der Buchstabe geht zurück auf das Zeichen Chi der griechischen Schrift, das in den ostgriechischen Alphabeten den Lautwert [kh], später [x], in den der lateinischen Schrift zugrunde liegenden westgriechischen Alphabeten den Lautwert [ks] hatte.
 
 
 2) Chemie: X, Symbol (nur im Französischen) für das Element Xenon.
 
 3) Formelzeichen: X für den Blindwiderstand.
 
 4) Münzwesen: X, Kennbuchstabe auf französische Münzen für die Münzstätte Amiens (geschlossen 1772).
 
 5) römisches Zahlzeichen: X für 10.
 
II
X,
 
englische Abkürzung für das Wort »Cross« (dt. »Kreuz«, quer). In diesem Sinne wird es z. B. im Begriff XCompiler verwendet, das für den Cross Compiler steht.

* * *

X [urspr. nicht identisch mit dem Buchstaben X]: römisches Zahlzeichen für 10
————————
x, X [ɪks], das; -, - [mhd., ahd. x (selten) < lat. x]: I. 1. vierundzwanzigster Buchstabe des Alphabets; ein Konsonant: ein kleines x, ein großes X schreiben; *jmdm. ein X für ein U vormachen (jmdn. auf plumpe, grobe Weise täuschen; im lat. Alphabet steht für U das V, das zugleich Zahlzeichen für „fünf“ ist; dieses V ist ein halbes X [das für „zehn“ steht]; die Wendung bedeutete also urspr., dass jmdm., z. B. auf der Schuldentafel, doppelt so viel berechnet wurde, wie er eigentlich zu zahlen hatte). 2. (großgeschrieben) für einen unbekannten Namen, eine unbekannte Größe eingesetztes Zeichen: Auch, dass er den Passanten ... den Rücken zukehrt, ... verhindert nicht die Begegnung mit Herrn X, dem Verfasser halb vaterländischer Novellchen (Schädlich, Nähe 167); die Währungsreform war auf einen Tag X (einen bis zum letzten Augenblick geheim gehaltenen Tag) angesetzt worden. II. (kleingeschrieben) <unbest. Zahlwort> a) (Math.) einen bestimmte Zahl repräsentierende Unbekannte in einer Gleichung: 3x = 15, also x = 5; die Gleichung muss nach x aufgelöst werden; b) (ugs.) Zeichen für eine unbestimmte, aber als ziemlich hoch angesehene Zahl: das Stück hat x Aufführungen erlebt; sie hat x Kleider im Schrank, weiß aber nie, was sie anziehen soll.
————————
χ, X:Chi.

Universal-Lexikon. 2012.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.